Die Vereinssportseiten für Neuss [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Leichtathletik: (Asics Deutschland GmbH)
 
ASICS-Star Carsten Eich auf Olympiajagd

Der erfolgreichste Deutsche Straßenläufer des letzten Jahrzehnts, Carsten Eich (LG Braunschweig) möchte sich am 5. Oktober beim 7. FORD KÖLN MARATHON als erster Deutscher Leichtathlet für die Olympischen Spiele in Athen qualifizieren.

Am vorletzten Wochenende kehrte er nach langer verletzungs- und krankheitsbedingter Durststrecke endgültig in die Erfolgsspur zurück: Bei den Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften in Troisdorf verblüffte der ASICS-Star bei seinem leicht herausgelaufenen Triumph mit der hervorragenden Siegerzeit von 28:34 min.

Anschließend gab er seinem Ausrüstungssponsor ASICS das folgende Interview:
Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Generalprobe für den Köln Marathon. Sind Sie mit Ihrer Form zufrieden?
Carsten Eich: Ich kann nicht klagen. Ausgeruht wäre vielleicht eine noch bessere Zeit möglich gewesen, aber ich kam direkt aus einer 180km-Trainingswoche aus St.Moritz.

Das NOK (Nationale Olympische Komitee) hat sehr überraschend die Olympia-Norm auf 2:11 h heraufgesetzt. Zur Erinnerung: Der schnellste Deutsche ist im vergangenen Jahr 2:16 h gelaufen. Ist diese nationale Norm nicht eher abschreckend für unsere Laufszene?
Carsten Eich: Ich orientiere mich zunächst an meinen eigenen Möglichkeiten und bin froh, dass ich nach dem Tiefpunkt vom letzten Jahr überhaupt von Athen träumen darf. Ich werde wegen der neuen Norm bestimmt nicht blind ins Verderben laufen. 2:11 h scheint mir von meiner Vorbereitung her nicht unrealistisch. Ich habe das in Köln ja auch schon mal geschafft. Klar ist allerdings, dass alles stimmen muß: Wetter, Pacemaker und meine TagesformÖ

... wie 1998 als Sie von 400.000 Zuschauern als Sieger gefeiert wurden. An Ihrem Streckenrekord von 2:10:55 h bissen sich die Afrikaner viele Jahre vergeblich die Zähne aus. Und der dramatische Zweikampf mit Benson Lorkowa 1999 als Sie nur um 5 Sekunden geschlagen Zweiter wurden, ist vielen noch in bester Erinnerung. Wie wichtig sind diese emotionalen Erinnerungen bei Ihrer Rückkehr in die Domstadt?
Carsten Eich: Das Kölner Publikum ist phantastisch. Viele sagen, dass der doch sehr winklige Kurs nicht optimal ist für schnelle Zeiten. Aber die Begeisterung der Leute macht dieses Handicap für mich mehr als wett. Ich hoffe die Leute stehen wieder hinter mir. 42 km sind verdammt lang, da kann man jede Aufmunterung gebrauchen.

Geht es diesmal nur um die Zeit oder rechen Sie sich auch etwas Richtung Podium aus? Bisher hat es ja immer geklappt.
Carsten Eich: Es wäre natürlich toll, wenn ich zum dritten Mal auf dem Treppchen stehen könnte, dann wäre die Domplatte ja schon so etwas wie mein Wohnzimmer. Aber im Ernst: Das wichtigste ist für mich eine ordentliche Zeit.

Wo steht der Ford von 1998?
Carsten Eich: Der steht nicht,- der fährt bestimmt wohlerhalten irgendwo durch’s Land. Ford baut sehr zuverlässige Autos.

Stimmt es, dass Sie Ihren Deutschen Meistertitel am vorletzten Wochenende in Trainingsschuhen gewonnen habe?
Carsten Eich: (LachtÖ) Ja, das stimmt und ich werde auch den Marathon darin laufen. (Anmerkung: ASICS Gel DS Trainer, Kultschuh der ambitionierten Freizeitläufer) 50-60 Gramm mehr sind es nicht wert eine erneute Verletzung zu riskieren. Schließlich möchte ich ja nächstes Jahr noch von Marathon nach Athen laufen.

Herr Eich, wir danken Ihnen für das nette Gespräch und drücken für den FORD KÖLN MARATHON die Daumen.
Carsten Eich: Vielen Dank, das kann ich gebrauchen

Foto: Deutschlands erfolgreichster Straßenläufer des letzten Jahrzehnts: Carsten Eich. Der ASICS-Star möchte sich beim 7. Ford Köln Marathon für Olympia 2004 qualifizieren. (Foto: ASICS)


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 5937 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 22.09.2003, 12:12 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5505 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 09.10. (Asics Deutschland GmbH)
Interview Heike Drechsler: "Mit Geduld und Zeit kommt man weit"
- 25.09. (Asics Deutschland GmbH)
Interview Angelina Grün
- 19.09. (Asics Deutschland GmbH)
Strictly Indoor: Präsentation der ASICS-Kompetenz in der Halle
- 19.09. (Asics Deutschland GmbH)
Gleich mit vier Modellen liegt ASICS vorn
- 09.09. (Asics Deutschland GmbH)
3.Tag: "Es gibt kein´ Bart auf Hawaii"
- 09.09. (Asics Deutschland GmbH)
"Die Zeit ist da"
- 05.09. (Asics Deutschland GmbH)
"Bergmanns Bericht"
- 30.05. (Asics Deutschland GmbH)
Anhaltende Dynamik von ASICS im 1. Quartal 2003
  Gewinnspiel
Welcher ehemalige deutsche Nationalspieler trug den Spitznamen "Tante Käthe"
Karl Heinz Rummenigge
Rudi Völler
Felix Magath
Berti Vogts
  Das Aktuelle Zitat
"Stan" Libuda
Ich bin ein anderer.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018